Navigation umschalten

Gölles Manufaktur

Gölles Manufaktur

"Ich wollte die besten Spirituosen brennen, daher war es naheliegend, die besten Basis-Produkte dafür zu verwenden!" - so Alois Gölles über sich selbst.

Schon Ende der 1950er Jahre wurde von Alois Gölles Senior die Basis für die heutige Manufaktur gelegt. Damals noch als Bauer mit gemischter Landwirtschaft, 3 bis 4 Kühe, eine Handvoll Schweine und ein paar Hühner, begann er als einer der ersten Südoststeirer mit der Kultivierung von Apfelbäumen.

In den darauffolgenden Jahren wurden die Nutztiere nach und nach durch Obstanlagen ersetzt und mit dem Anbau von Johannisbeeren setzte Alois Gölles senior schließlich auf ein zweites Standbein. Alois Gölles junior wuchs förmlich im Obstgarten auf und war von Anfang an in die Abläufe des elterlichen Betriebes integriert.

Bereits in dritter Generation betreibt Alois Gölles den Obstbau in Riegersburg in der Südoststeiermark. Unmittelbar nach Abschluss seiner Ausbildung in Klosterneuburg begann er mit der Veredelung der Äpfel, Birnen, Zwetschken und Pfirsiche seines Vaters.

Seit 1979 destilliert er Edelbrände. Kurz darauf, im Jahr 1984 begann er feinsten Essig zu erzeugen. Gleich auf Anhieb erlangten seine Brände und Essige Weltruhm.

In der nächsten Generation eröffnet nun Sohn David Gölles mit seiner Partnerin Katharina Fleck das RUOTKER’S – House of Whiskey, Gin & Rum. Auch er führt mit seinen Spirituosen das Qualitätskonzept seines Vaters weiter. „Ich hatte schon immer eine Affinität zu außergewöhnlichen Namen. Gleichzeitig ist diese Marke aber auch eine Hommage an die Riegersburg und an meine Heimat.“

Bis heute ist die Gölles Familie sehr bodenständig und legt sehr viel Wert auf die Herkunft ihrer Rohmaterialien und die Nachhaltigkeit ihrer Erzeugung.

Produkte anzeigen