Navigation umschalten

Marchesi Mazzei - Castello di Fonterutoli

Marchesi Mazzei - Castello di Fonterutoli

24 Generationen Weinbautradition: die Marchesi Mazzei am Castello di Fonterutoli

Castello di Fonterutoli war und ist seit fast 600 Jahren das Herz der Marchesi Mazzei. Seit 1435 hat das Schloss seine ursprüngliche Form beibehalten, die Weinbergpflege und Kellertechnik aber sind top-modern. Der Fokus liegt besonders auf Innovation, Nachhaltigkeit und Respekt vor der Natur.

Das Weingut umfasst Weinberge in Castellina im Chiantigebiet wie auch in der Maremma im Süden der Toskana. Es werden interessante Weinen aus internationalen Rotweinsorten erzeugt, die den klassisch-toskanischen Sangiovese ergänzen. Eine Besonderheit bildet dabei ein Weinberg in Scansano der im Hinterland von Grosseto liegt. Dieser spezielle Weinberg verfügt über die ältesten Sangiovese-Reben des Gebietes und ist die Basis für einen einzigartigen Morellino di Scansano.

Das Castello di Fonterutoli steht seit über 20 Jahren unter der Leitung von Lapo Mazzei, Senior der Familie. Ihm hat das Gut zahlreiche Investitionen und Neuerungen zu verdanken. Filippo Mazzei, der Sohn von Lapo, ist der aktuelle Geschäftsführer und führt die Modernisierungsstrategie seines Vaters weiter. Der Dritte im Bunde ist der zweite Sohn Francesco Mazzei, ebenfalls Geschäftsführer und verantwortlich für die betriebswirtschaftlichen Strukturen.

Die Weinberg-Lagen Fonterutoli (21 Hektar) und Siepi (14 Hektar) bilden den Kern der Produktion. Fonterutoli liegt 5 Kilometer südlich von Castellina in Chianti auf 420 bis 550 Metern Meereshöhe. Sie ist vorwiegend mit Sangiovese-Reben und teilweise auch mit Merlot, Malvasia Nera und Colorino bepflanzt. Die Lage Siepi befindet sich innerhalb der Gemeinde Castellina in Chianti auf einer Seehöhe von 250 bis 330 Metern. Es wird Sangiovese und Merlot sowie einige Stöcke Cabernet Sauvignon kultiviert.

Produkte anzeigen