Navigation umschalten

Südsteiermark

Südsteiermark

Österreichs kleine Toskana

Die Südsteiermark ist eine der reizvollsten Weinlandschaften Europas. Allerdings ist der Weinbau durch die extremen Steilhänge in dieser Region Schwerstarbeit. Eine Mühe, die sich für uns Weinliebhaber jedoch mehr als lohnt.

Region und Klima

Sehr oft wird die Südsteiermark auch die „Toskana Österreichs“ genannt. Die Südsteiermark ist ein romantisches Hügelland, dessen Böden zumeist aus Schiefer, Sand, Mergel, Urgestein und Kalk bestehen. Es herrscht ein feucht-warmes, mediterranes Klima, mit langem Vegetationsverlauf und kühlen Nächten. Diese Bedingungen sind für den Nuancenreichtum, die Noblesse und die vielschichtige Aromatik der südsteirischen Weine verantwortlich. Der „Bergweinbau“ hat hier ein höchst eigenständiges Profil. Das bedeutet für die Weinbauern allerdings Schwerstarbeit, da sich die meisten Reblagen in extremen Steilhängen befinden.

Südsteirische Weine

Auf ca. 2.560 Hektar Fläche werden hauptsächlich Reben der Sorten Welschriesling, Sauvignon Blanc und Chardonnay - hier Morillon genannt - erzeugt, die für ihre Duftigkeit und Frische bekannt sind. Die erzeugten Weine sind meist fruchtig, doch auch die Anzahl hochreifer, kräftigerer Weißweine mit individuellem Lagen-Charakter nimmt in den letzten Jahren immer stärker zu. Der Sauvignon Blanc muss hier besonders hervorgehoben werden, da er sich durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung an die Spitze empor arbeiten konnte und heute zu den besten Weinen der Süd-Steiermark und der ganzen Welt gehört!

Wer auf der Suche ist nach duftigen, frischen oder auch kräftigen Weißen mit ausgeprägtem Lagencharakter, ist in der Südsteiermark goldrichtig!

Produkte anzeigen