Navigation umschalten

Vulkanland Steiermark

Vulkanland Steiermark

Viele kleine Weininseln mit einzigartigen Lagen an den Hängen erloschener Vulkane prägen das Weinbaugebiet Vulkanland, früher bekannt als Süd-Oststeiermark.


Weinregion Vulkanland

Das Vulkanland, früher bekannt als „Süd-Oststeiermark“, verfügt über etwa 1.500 Hektar Rebfläche und wird von ca. 230 Weinbauern bewirtschaftet. Von Bad Radkersburg über Klöch bis hinauf ins Hartberger Land erstreckt sich die Weinbauregion Vulkanland Steiermark. Rund 40 Vulkane erzählen von einer hitzig bewegten Vergangenheit. Manche der Vulkane sind schwer zu finden, manche nicht zu übersehen, wie etwa der Kegel, auf dem die Riegersburg über der hügeligen Landschaft thront.

Rebsorten

An der Südsteirischen Weinstraße geben Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller den Ton an, während im südöstlichen Vulkanland neben den beiden auch der Grauburgunder und der Weißburgunder als echte Juwelen glänzen. Durch die ausgeprägten Temperaturunterschiede sind die Weine des Vulkanlandes einzigartig aromatisch.

Steirischer Junker, Klassik-Weine & Co

Der neue Jahrgang wird in der Steiermark traditionell mit dem leichten Junker gefeiert, der Anfang November Premiere hat. Im Frühling kommen die trockenen Klassik-Weine auf den Markt. Auf die großen Lagenweine müssen die Weinfreunde jedoch etwas länger warten. Die steirischen Winzer bauen sie immer länger und sorgfältiger aus, damit echte steirische Klasse zur Weltklasse wird.

Produkte anzeigen