Navigation umschalten

Marqués de Cáceres

Marqués de Cáceres

Der Star aus Rioja

Enrique Forner, dessen Familie schon seit vier Generationen im Weingeschäft in Spanien und Frankreich erfolgreich war, kam 1970 nach Cenicero im Rioja-Gebiet. Er fand eine handvoll historischer Weingüter vor, die Rioja-Weine in die Welt trugen und nach dem Vorbild des vorigen Jahrhunderts Weine produzierten. Er wollte diesen Weinen aus Rioja ein neues Gesicht verleihen, indem er moderne, lebendige Weine produzierte, die dem bordelaiser Stil sehr ähnlich waren. Marqués de Cáceres sicherte sich bereits zu seiner Gründung die Versorgung mit Trauben aus guten Lagen, hauptsächlich aus der Rioja Alta und der Rioja Alavesa und insbesondere auch aus der Gemeinde Cenicero, in der das Weingut liegt.

Zusammen mit dem französischen Önologen Emile Peynaud brach Enrique Forner mit den in Spanien traditionellen Produktionsweisen und führte diese in eine neue Ära: mithilfe von Mengenreduktion im Weinberg, Vinifizierung mit moderner Kellertechnik, Temperaturkontrolle und Ausbau in Barriques statt in den alten, großen Holzfässern wie bisher modernisierte er die Produktion. Heute, unter der Führung von Tochter Cristina, zählt Marqués de Cáceres zu den führenden Weinhäusern im Rioja-Gebiet. Seine Weine genießen hohes Ansehen in ganz Spanien.

Im Jahr 2014 erweiterte die Familie Forner ihren Besitz mit einem zweiten Weingut im Gebiet von Rueda, einer Region in der hauptsächlich Weißweine erzeugt werden, südwestlich von Rioja. Auf rund 125 Hektar werden hier hauptsächlich Verdejo, eine autochthone Rebsorte aus der Region und Sauvignon Blanc erzeugt. Die Kellerei des Gutes liegt mitten im eigenen Weinberg. Diese günstige Lage erlaubt es, die Lese vorzunehmen sobald es der Reifungsgrad erfordert und damit den gewaltigen und lebhaften Ausdruck des Weines zu erhalten.

Produkte anzeigen