Navigation umschalten

Barossa Valley

Barossa Valley

Die australischen Weine sprühen vor Kraft, Frucht und einzigartigen Aromen


Das Barossa Valley

Das Barossa Valley, nordöstlich von Adelaide, ist die Keimzelle des australischen Weinbaus und bis heute auch einer der großen "Motoren" des Anbaugebiets. In dem weitläufigen Tal teilen sich absolute Spitzenerzeuger und die "Boutique-Wineries" das Gebiet. Die Geschichte des Weinbaus hier begann irgendwann zwischen 1840 und 1850. Im Barossa Valley stehen ca. 13.000 Hektar unter Reben, deren Flächen sich auf den eigentlichen Talgrund und auf die Hügellagen im Osten (Eastern Barossa) verteilen. Am Talgrund wechseln sich völlig ungeeignete Böden mit tiefgründigen, für den Weinbau bestens geeigneten Böden ab, auf denen vor allem schwere und gehaltvolle Rotweine entstehen, aber auch aufgespritete Weine im Portweinstil. Die Weine im Osten sind wegen ihrer kühleren, höheren Lage etwas leichter. Das Barossa Valley hat mit seinem Shiraz den australischen Stil und dessen Aufstieg begründet.

Australischer Wein am europäischen Markt

Im Jahr 1965 wurde die Produktion der Weine hochwertiger und es dauerte nochmals fast 20 Jahre, bis diese in Europa ankamen. Dann aber mit durchschlagendem Erfolg: intensiv, fruchtig, mit perfektem Holzeinsatz. Und das zu Top-Preisen. Nach einigen Jahren ging aber die Nachfrage weltweit zurück. Viele australische Weinhersteller produzierten zu gefällige Weine ohne regionalen Charakter. Einige Winzer entwickelten aber ihre eigene „australische“ Identität, arbeiteten mit dem Terroir und den passenden Rebsorten. Diese Weine erfreuen sich heute noch großer Beliebtheit.

Produkte anzeigen