Navigation umschalten

Poggio Rozzi - Conti Toggenburg

Poggio Rozzi - Conti Toggenburg

Wo respektvoller Umgang mit der Natur groß geschrieben wird

"Wie die Natur sich langsam aber kontinuierlich durch Zeit und Raum bewegt, so sehen auch wir unser tägliches Schaffen in allen Lagen immer als Teil eines kontinuierlich weiter laufenden Prozesses." Das ist die Philosophie des Grafen Toggenburg die auch gewissenhaft auf seinem Weingut umgesetzt wird.

2004 erwarb Graf Eberhard Toggenburg aus Südtirol das Weingut Poggio Rozzi in der Toskana aus Liebe und Begeisterung für das wunderbare Land. Sein Vater, Graf Ulrich, führt das Gut in Südtirol und Graf Eberhard das Weingut Poggio Rozzi. Beide Güter folgen der nachhaltigen Familienphilosophie.

Schon immer war Graf Eberhard überzeugt, dass die Arbeit an Land und Boden allem zugrunde liegt und nicht hoch genug bewertet werden kann. Die Philosophie von den Conti Toggenburg ist ein respektvoller Umgang mit der Natur. Behutsam wurde Schritt für Schritt erneuert, wobei viel Wert auf die Erhaltung der Kultur und Tradition des Chianti-Gebietes gelegt wurde.

Der Sangiovese spielt die Hauptrolle für das Weingut Toggenburg. Diese Traube findet im Chianti-Gebiet die besten Voraussetzungen vor, um ausgezeichnete Weine mit Kraft und Identität auszubilden. Diese Rebsorte wird auf rund 22 Hektar Weinbergen angebaut, welche malerisch inmitten von Olivenhainen, Wäldern, Hecken und Wiesen gelegen sind. Ein reiches Ökosystem, ein gutes Mikroklima und besonders gehaltvolle Böden bilden die Basis für außergewöhnliche Weine.

Produkte anzeigen