Navigation umschalten

Dragasani

Dragasani

Weinbau in Rumäniens bekanntestem Anbaugebiet

Dragasani, rumänische Schreibweise "Drăgășani", ist nicht nur Rumäniens bekanntestes, sondern auch ältestes Weinbaugebiet. Die Region im Südwesten des Landes liegt in unmittelbarer Nähe zum Fluss Olt am Fuße der Getischen Subkarpaten.

Das Klima ist im Westen vom Schwarzen Meer, der Donau und den Karpaten beeinflusst. Der westliche Abschnitt um Siebenbürgen ist geprägt von maritimen Einflüssen, die Region östlich der Karpaten wird hingegen den kalten Luftströmen der Ukraine ausgesetzt. Die am meisten begünstigte Region ist die Walachei südlich der Karpaten, wo vor allem mediterrane Witterung vorherrscht.

Dragasanis Rebsorten

Die angebauten Rebsorten der Region sind vielfältig. Drei Viertel der Weinberge sind mit Weißwein bepflanzt, neben den internationalen Sorten Chardonnay, Sauvignon und Pinot Gris findet sich eine Vielzahl interessanter, einheimischer Rebsorten, darunter Cramposie, Feteasca Alba, Feteasca Regala neben einigen mehr. Auch für Rotwein werden spannende autochthone Sorten wie Feteasca Neagra, Babeasca Neagra angebaut, ergänzt durch internationale Sorten wie Cabernet, Merlot und Pinot Noir.

Der vielzitierte Negru de Dragasani ist eine gelungene, neuere Züchtung aus Rumänien. Diese rote Rebsorte bringt hochwertige Weine hervor, die überdies ein schönes Potential versprechen. Das renommierte Weingut Prince Stirbey erzeugt seinen reinsortigen Negru de Dragasani aus Überzeugung und mischt mit diesem erfolgreich auf den Märkten außerhalb Rumäniens mit.

Das rumänische Starprodukt Negru de Dragasani sollten Sie unbedingt probiert haben!

Produkte anzeigen