Navigation umschalten

Beeka

Beeka

Die Weine aus dem Beeka-Tal überzeugen mit ihrer Kraft und bordeauxähnlichen Stilistik


Die Geschichte des Weinbaus im Libanon

Die Wiege des Weinbaus stand erwiesenermaßen im vorderen Orient. Dieses uralte Weinbaugebiet bringt heute hervorragende Weine auf den Markt, die nicht nur historische Interessen befriedigen. Durch Zufall stießen wir vor Jahrzehnten auf einen erstaunlichen Wein aus dem Libanon, der auf historischem Boden gedeiht. Die Phönizier belieferten von hier aus bereits die Ägypter. Der Franzose Serge Hochar, Mitbesitzer und Kellerei-Leiter vom berühmten Château Musar, schaffte es sogar während der heißesten Phasen des Nahostkrieges, im Libanon hervorragenden Wein zu erzeugen.

Château Musar

Lange Zeit war es - bedingt auch durch den Bürgerkrieg - ruhig um den libanesischen Wein geworden. Aber dann hat ein Cabernet Sauvignon von Château Musar mit einem ersten Platz einen Großteil der Bordeaux-Elite düpiert.

Gaston Hochar übernahm 1930 das Château und gründete das gleichnamige Weingut. Heute wird es von seinen Enkeln Gaston und Marc Hochar geleitet. Die 130 Hektar Weinberge der Familie liegen im 1.000 Meter hohen Bekaa-Tal, klimatisch abgeschirmt durch das parallel zur mediterranen Küste verlaufende Libanongebirge. Hier ist das Klima sehr beständig mit langen, milden Sommern und regnerischen Wintern. Angebaut werden hauptsächlich Cabernet Sauvignon und ein kleiner Teil Cinsault und Carignan.

Weinbau im Beeka-Tal

Das Zentrum des libanesischen Weinbaus bildet das recht hoch gelegene Bekaa-Tal, das durch umliegende Gebirgsketten kühle Nächte, aber auch ausreichend Niederschlag bietet. Die Reifeperiode ist länger als in manchen Teilen Südfrankreichs, und die Ernte findet in der Regel zwischen Mitte und Ende September statt.

Produkte anzeigen