Navigation umschalten

Wagram

Wagram

Grüner Veltliner, Zweigelt & Blauburgunder entfalten sich besonders gut auf der Wagramer Terrassenlandschaft.


Die Region

Das Weinbaugebiet „Donauland“ wurde im Jahr 2007 in „Wagram“ umbenannt. In diesem Gebiet verteilen sich 2.720 Hektar Rebfläche auf zwei ganz unterschiedliche Zonen: Nördlich der Donau erstreckt sich östlich vom Kamptal der eigentliche Wagram, eine 30 kilometerlange Geländestufe Richtung Osten. Südlich der Donau liegen die kleinen Weinorte des Tullnerfelds und - vor den Toren von Wien - die historische Weinstadt Klosterneuburg.

Das Terroir

Die Region besitzt ein einheitliches klimatisches wie auch geologisches Profil. Die besten Weinberge stehen auf Lössböden, vom Wind abgelagertes Steinmehl der Eiszeit, das auf das Urmeer zurückgeht. All dies sind beste Voraussetzungen, um Weine mit unverwechselbarem Charakter hervorzubringen.

Die Rebsorten

Vor allem der Grüne Veltliner muss hier hervorgehoben werden, denn im Wagram reifen die Weine dieser Rebsorte zu unglaublich würzigen Tropfen heran, die ein wahres Trinkvergnügen bereiten. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass einige der gehaltvollsten Rotweine Niederösterreichs ebenfalls aus dieser Region stammen. Speziell die Sorten Blauburgunder und Blauer Zweigelt sind hier besonders zu erwähnen.

In Klosterneuburg an der östlichen Grenze des Weinbaugebietes findet man das größte österreichische Privatweingut. Hier befindet sich auch die Höhere Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau – die erste Weinbauschule der Welt, gegründet 1860, die Weinwissen auf internationalem Niveau an den Nachwuchs vermittelt.

Produkte anzeigen