Navigation umschalten

Cognac

Cognac

COGNAC - der wohl berühmteste Weinbrand der Welt!

Die Heimat des Cognacs ist die Charente, ein leicht hügeliger Landstrich nördlich von Bordeaux im Südwesten Frankreichs.


Die Region

Das Anbaugebiet ist in mehrere Zonen eingeteilt. Die beste heißt Grande Champagne, es folgen Petite Champagne, Borderies, Fins Bois, Bons Bois und Bois Ordinaires. Die Etikettenbezeichnung „Fine Champagne“ - ohne das Wort Grande - weist auf einen Verschnitt von Grande- und Petite-Champagne-Destillaten hin.

Die Herstellung

Für Cognac gibt es viele Parameter, die das Endergebnis entscheidend beeinflussen. Neben der Qualität der Trauben ist die Destillation ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zum Charakter des Brandes. Die Hefe, die ja bekanntlich die alkoholische Gärung betreibt, gibt über ihre eigentliche Funktion hinaus geschmackliche Eigenschaften ab. Drei verschiedene Grundstile lassen sich dadurch festmachen – und vor allem herausschmecken.

Cognac Klassifizierungen

Traditionsgemäß ist Cognac eine „Assemblage“ aus verschiedenen Branntweinen verschiedener Jahrgänge und Lagen. Das Alter des Cognacs entspricht der Zeit im Eichenfass, da der Alterungsprozess nach Abfüllung in Flaschen beendet ist. Die Altersangabe bezieht sich immer auf den jüngsten zur Assemblage zugesetzten Teil.

V.S.: steht für "Very Special", auf bekannt als ***. Der jüngste Teil des Cognacs ist mindestens zwei Jahre alt (war zwei Jahre im Holzfass).

V.S.O.P.: steht für "Very Superior Old Pine" (manchmal auch Very Special Old Pale). Hier handelt es sich um Cognac dessen jüngster Teil mindestens vier Jahre im Holzfass war, meistens ist das durchschnittliche Alter allerdings höher.

XO: steht für "Extra Old". Das ist der älteste Cognac bei dem der jüngste Teil mindestens sechs Jahre im Eichenfass gelagert wurde. 2016 wurde allerdings das Mindestalter für den jüngsten Cognac auf zehn Jahre angehoben. Die meisten Cognacs dieser Kategorie sind 20 Jahre alt oder älter.

Produkte anzeigen